Frag den Landwirt!

Alexa SkillGoogle Action

Ab jetzt kannst du all deine Fragen rund um die Landwirtschaft los werden. Hol dir den Alexa Skill – oder Google Action „Frag den Landwirt“ auf dein Smartphone. Deine Landwirte geben dir dann eine Antwort auf deine Frage. Wir freuen uns auf Dich.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von swrmediathek.de zu laden.

Inhalt laden

Landesschau Baden-Württemberg

Alexa – was ist Weidemilch?

14.3.2019 | 18.45 Uhr | 2:28 min

Alexa Skill Frag den Landwirt

Aktivierung des Alexa Skills
Du brauchst definitiv ein Alexa fähiges Gerät (Smartphone mit Alexa App, Echo, EchoDot, Echo Showetc.). Außer du bist Jeff Bezos und hast Zugang zu allen zukünftigen Amazon Produkten.

Melde dich an und aktiviere den Alexa Skill
Ohne dafür auch nur einen Finger bewegen zu müssen.

Frage uns eine Frage rund um die Landwirtschaft
Sage: Alexa, frage FRAG DEN LANDWIRT
Oder sage: Alexa, frage FRAG DEN LANDWIRT wieso Eigelb gelb ist.
Stell uns gerne eine Frage, die wir dir beantworten sollen.

Google Action Frag den Landwirt

Aktivierung des Google Action für iPhone User.
Hol dir die Google Assistant App auf dein Smartphone und aktiviere dies.

Melde dich an.
Sage deinem Smartphone einfach: “OK, Google starte Frag den Landwirt”

Frage uns eine Frage rund um die Landwirtschaft
Ok, Google was ist eine Energiepflanze?
Stell uns gerne eine Frage, die wir dir beantworten sollen.


Aktivierung des Google Action für Android User.
Sage deinem Smartphone einfach: “OK, Google starte Frag den Landwirt”

Frage uns eine Frage rund um die Landwirtschaft
Stell uns gerne eine Frage, die wir dir beantworten sollen.

Das Team hinter dem Alexa Skill und Google Action “Frag den Landwirt”

Die Initiatoren: 
Jutta Zeisset und Thomas Fabry

Das Team rund um die Initiatoren:
Julia Nissen, Projektleiterin beim Forum moderne Landwirtschaft
Martin Körner, Obstbauer
Stefan Teepker, Landwirtschaftsmeister und Geflügelhalter
Philipp Krainbring, Ackerbauer
Michael Bittner, Milchbauer
Mara Walz, Winzerin
Nadine Henke, Tierärztin und Sauenhalterin
Juliane Vees, LandFrauenpräsidentin und Biogasbäuerin

Dieser Alexa Skill und Google Action wird nie fertig sein, denn es gibt sehr viele Fragen rund um die Landwirtschaft und Ernährung. Deshalb brauchen wir auch Deine Hilfe.
Sollte eine Frage nicht beantwortet werden, dann sende uns diese an frage@ich-liebe-landwirtschaft.de und wir nehmen sie in den Skill und Action mit auf.

Einen Auszug der Fragen als Inspiration findest du hier:

Alexa, was ist eine Energiepflanze?

Alexa, wieviel Ferkel bekommt ein Schwein?

Wozu wird Raps angebaut?

Was macht der Bauer gleich morgens?

Was macht der Bauer gleich morgens?

Welche Äpfel sind gesund?

Wo gibt es die meisten Äpfel?

Welche Pflanzen kommen in eine Biogasanlage?

Erklär mir die Biogasanlage?

Aus was besteht Biogas?

Was ist Triticale?

Wie lange ist ein Ei haltbar?

Warum hat das Eigelb eine gelbe Farbe?

Wofür gibt es das Eigelb?

Für was steht die Zahl auf dem Ei?

Wie viele Eier legt ein Huhn im Jahr?

Wie viele Mägen hat eine Kuh?

Wann heißt es Weidemilch?

Amazon Echo ist ein Smart Speaker und sprachgesteuerter, internetbasierter Intelligenter Persönlicher Assistent des US-amerikanischen Unternehmens Amazon.com. Er greift auf diverse herstellereigene Dienste sowie Dienste von Drittanbietern zu. Das Gerät wird seit dem 23. Juni 2015 in den Vereinigten Staaten und seit dem 26. Oktober 2016 in Deutschland verkauft.

Eine flache Version wird unter dem Namen Amazon Echo Dot angeboten.

Ohne Skill-Erweiterungen kann das Gerät Aktionen ausführen, wie beispielsweise das Abspielen von Musik, Setzen eines Weckers oder Timers, Begriffe erklären, Kalender verwalten etc. Da diese Funktionalität limitiert ist, bietet Amazon einen Marketplace für sogenannte Skills, welche von Drittanbietern erstellt werden können. Diese werden dann vom Benutzer hinzugefügt und bieten zusätzliche Funktionalitäten wie das Steuern des Smart Homes an oder die Kommunikation mit einer Bank. In den USA stehen mittlerweile über 3000 Skills zur Kommunikation mit Webdiensten zur Verfügung. Skills lassen sich einzeln über die mit Fire-OS-, Android- und iOS-Geräten kompatible Alexa-App oder per Sprachbefehl aktivieren. Mit dem zur Verfügung gestellten Alexa Skills Kit (ASK) lassen sich mit Alexa Webdienste nutzen. Seit Januar 2017 stehen zirka 500 deutschsprachige Skills zur Verfügung, die meisten in der Kategorie Spiele, Quiz & Zubehör, gefolgt von Bildung & Nachschlagewerke und Neuheiten & Humor.

Ein paar Beispielsätze, welche Amazon Echo interpretiert, wären etwa „Alexa, setze Milch auf die Einkaufsliste“, „Alexa, welche Termine habe ich heute?“ oder „Alexa, spiele Musik ab.“

Amazons Prime-Kunden können auf Zuruf Musik und hunderttausende Prime-berechtigter Artikel bestellen, die von Amazon verkauft oder versandt werden. Der Spracheinkauf unterstützt auch die erneute Bestellung Prime-fähiger Produkte über die Amazon-Plattform. Bestellungen können nach der Aufgabe wieder storniert und bereits versandte Bestellungen nachverfolgt werden.


 

Der Google Assistant ist ein Intelligenter Persönlicher Assistent des US-amerikanischen Unternehmens Google für Android, Google Home, iOS und den Messenger Google Allo, der sowohl gesprochene als auch eingegebene natürliche Sprache empfängt und verarbeitet. Die Software ist der Nachfolger von Google Now.

Geschichte
Der Google Assistant wurde erstmals am 18. Mai 2016 auf der Google-Entwicklerkonferenz: Google I/O vorgestellt. Im deutschen Sprachraum konnte man auf den Google Assistant erstmals nur über den Umweg des am 21. September 2016 veröffentlichten Messenger-Diensts Google Allo zuerst in englischer Sprache, später auch in deutscher Sprache zugreifen. Die „echte“ Sprachassistenz, welche Google Now ablösen soll, wurde im Sommer 2017 in deutscher Sprache gestartet.

Als Neuerung sind seit Juli 2018 auch Smart Displays des Herstellers Lenovo verfügbar, die über Google Assistant über eine Sprachsteuerung verfügen.

Funktionen
Im Gegensatz zum Vorgänger, Google Now, soll der Google Assistant den Nutzer kennenlernen. Auch kann der Dienst auf den Kontext vergangener Fragen zurückgreifen und so weiterführende Fragen beantworten. Auf den Google-Pixel-Smartphones und seit dem 2. März 2017 auf Geräten Android 6.0 oder neuer (Mindestvoraussetzung: 1,4 GB Arbeitsspeicher und eine Bildschirmauflösung von 1280 × 720 Pixeln) kann der Assistant auch Einstellungen ändern oder Fragen in Bezug auf den Bildschirminhalt beantworten, ähnlich Google Now on Tap.

Drittanbieter
HiFi-Lautsprecher Panasonic SC-GA10 mit integriertem Google Assistant
Seit Dezember 2016 erlaubt Google Drittanbietern, über die Plattform Dialogflow (vorher API.ai) ihre Produkte oder Dienste in den Google Assistant zu integrieren.

Quelle: Wikipedia